Startseite / Reiseberichte / Karibu Kenia!

Karibu Kenia!

10 Tage Kenia Lodgesafari vom 20.03.-29.03.16

„Karibu“ – das ist wohl das Wort, das ich in den letzten neun Tagen am häufigsten gehört habe. Der Ausdruck stammt aus der ostafrikanischen Sprache Swahili und bedeutet „Willkommen“. Oder auch „Gern geschehen“. Kein Wunder also, dass wir uns so gut aufgehoben gefühlt haben hier in Kenia.

Im März waren wir sechs Ostafrika-Kenner eingeladen, die Serena Lodges und weitere kenianische Camps in Augenschein zu nehmen. Umfassenden Service, hervorragende Standorte und tadellose Camps haben wir kennengelernt – von den dicht bewaldeten Hängen des Mt. Kenya über die weite Savanne der Maasai Mara bis zu den palmengesäumten Stränden des Indischen Ozeans.

Eine eindrucksvolle Reise liegt hinter uns und damit verknüpft Eindrücke von einem Land, das ich so grün noch nie erlebt habe.

Die Regenzeit hat in diesen Tagen begonnen – gerade in der Mara hat uns das eine oder andere Regentrommeln auf den Dächern in den Schlaf begleitet und unserem Fahrer Francis die Pistenfahrten zur Herausforderung gemacht. Im tropischen Mombasa hat uns der Regen dann aber zum guten Glück eine auf angenehme 32 Grad „abgekühlte“ Lufttemperatur beschert.

Wem ein paar kurze Regenschauer nichts ausmachen, kann im März April von günstigen Nebensaison-Angeboten profitieren…

Und auch, wenn die großen Gnuherden der Tierwanderung momentan noch in Tansania grasen, hat die Safari doch das ein oder andere Highlight für uns bereitgehalten: Seltene Wildhunde, die direkt vor unseren Augen Jagd auf eine Impalaherde machen. Schwärme von Weißstörchen mit über 200 Tieren, die sich für den Rückflug nach Europa sammeln. Säugende Elefanten, herumtollende Hyänenfamilien und ein Gepardenjunges, das das Jagen erst noch von der Mutter lernen muss. Außerdem ein Leopard und eine Büffelherde am Wasserloch der Serena Mountain Lodge, ein Ausritt am Sodasee Lake Elementeita, Spitzmaulnashörner im Ol Pejeta Reserve und nicht zuletzt das stilvoll-elegante Flair des Elementeita Tented Camps und der Hauch Arabiens, der das Krabben- und Langustenschlemmen im Serena Beach Resort begleitet.

E. Pabst

– Anzeige –

Kenia

Aktiv unterwegs in der Savanne und im Hochland Kenias
12 Tage Wandern und Safari

  • Garantierte Sichtung bedrohter Nashörner im Solio-Reservat
  • Ungestörte Safaris in privaten Wildschutzgebieten
  • Erlebniswanderung mit Giraffen
ab 2650 EUR