Klima

Kenia bietet das ganze Jahr über warmes Klima, das weniger von extremen Temperaturschwankungen beeinflusst wird, als durch Trocken- und Regenzeiten und der Höhenlage.

Die Jahreszeiten sind umgekehrt zu den deutschen; der kenianische Sommer mit bis zu 32°C an der Küste ist von Dezember bis Februar, in den kenianischen Wintermonaten Juli und August herrschen an den Stränden aber immer noch wohlige Temperaturen um 28°C. Dabei fallen die Temperaturen aber hier auch Nachts selten unter 20°C.  Möchte man vorrangig an die Küste reisen, so sollte man leichte, lichtundurchlässige Kleidung wählen, da hier das Klima durchaus tropisch feucht-heiß ist.

Die Äquatorlage bedingt im Übrigen in der heißesten Jahreszeit im ganzen Land eine extreme Sonneneinstrahlung,  auf guten Sonnenschutz und einen Hut sollte man keinesfalls verzichten. Abends sollte man in allen Regionen lange, leichte Kleidung zum Schutz vor Moskitos tragen.

– Anzeige –

Kenia

Masai Mara
3 Tage Komfortsafari

  • Erlebnis große Migration und Afrikas wilde Tiere auf Safari
  • Panoramaflüge über Rift Valley und Savannen
  • Übernachtung im komfortablen oder im luxuriösen Safari Camp
ab 1160 EUR

Im Hochland sind zwar auch die Monate Januar und Februar die sonnenreichsten, allerdings kann es hier doch wesentlich kälter werden, vor allem je höher man sich in die Berge begibt. Viele Gebiete in Zentralkenia und im Hochland liegen auf rund 2.000 m, was ein sub-tropisches Klima zur Folge hat, meist ist es kühl und feucht. Vor allem im Hochland liegen die Tages-Höchsttemperaturen in den kältesten Monaten Juni und Juli gerade mal nur um 15°C, nachts sogar häufig bei 10°C. Hier sollte man auf lange, wärmende Kleidung nicht verzichten. In den Sommermonaten herrschen aber auch hier Temperaturen bis 25°C und auf Grund der Höhenlage ist die UV-Strahlung sehr hoch.

Am Mt. Kenya und den Regionen auf und um den anderen 4.000ern und 5.000ern des Landes gibt es sogar Nachfrost und Schneefall, warme Kleidung, guter Regenschutz und teils sogar Mütze, Handschuhe und Schal sollten hier nicht fehlen.

Regenzeit

So unterschiedlich die landschaftlichen Gegebenheiten des Landes sind, so sehr variieren auch Stärke, Dauer und Menge der Regenfälle über das ganze Land hinweg.

Grundsätzlich kann man aber zwei Regenzeiten ausmachen; die meisten Niederschläge gibt es in der großen Regenzeit von etwa April bis in den Juni hinein, eine zweite Regenzeit, mit wesentlich geringeren Niederschlägen ist im Oktober und November. Der meiste Regen fällt in den Nachmittags- und Abendstunden, auch in den Regenzeiten sind also sonnige Tage die Regel.

– Anzeige –

Kenia

Besteigung Mount Kenya via Sirimon-Naromoru-Route
6 Tage Trekking

  • Grandiose Landschaft und hochalpine Flora
  • Gipfel: Point Lenana 4985 m
  • Perfekte Akklimatisation für Kilimanjaro
ab 1420 EUR
– Anzeige –

Kenia

Besteigung Mount Kenya alpin – Batian (5199 m) und Nelion (5189 m)
10 Tage Reisebaustein

  • Grandiose Landschaft und hochalpine Flora
  • Batian (5199 m) – zweithöchster Gipfel Afrikas
  • Felsklettern über 500 Hm am zweithöchsten Berg Afrikas
ab 2070 EUR